Informationen

Traditionell
innovativ.

Whitepaper

Willkommen zur Whitepaper-Library
Hier finden Sie zum kostenfreien Download aktuelle Whitepaper, Fachartikel und Experteneinschätzungen von Autoren der SGS-Gruppe Deutschland.





Datum: 21.07.2015Quelle: Elektronik automotive, Sonderheft Elektromobilität

Inhalt: Jeder wiederaufladbare Akku verliert mit der Zeit unwiederbringlich an Speicherfähigkeit. Ein Phänomen, das jeder von Heimelektronik kennt: Die Firma Apple gibt für die Akkus ihrer Notebooks beispielsweise eine nutzbare Kapazität von 80 Prozent nach bis zu 1.000 Vollzyklen an. Auch die Lithium-Ionen-Akkus in Elektrofahrzeugen verlieren mit der Zeit an Kapazität. Eine dauerhafte Minderung der Reichweite und ein spürbarer Wertverlust des E-Cars sind die Folge. Doch wovon ist die Haltbarkeit der Batterie abhängig? Was bedeutet das für die Garantieversprechen der E-Mobility-Branche? Und wie kann die Lebensdauer realistisch geprüft und vorhergesagt werden? Alle diese Fragen beantwortet Detlef Hoffmann, Experte für Batterien und Elektromobilität beim Prüfinstitut SGS, in einem Fachbeitrag.







Datum: 26.09.2014Quelle: Mobility 2.0, Kompendium 2014/2015

Inhalt: Thermal Runaways sind für die E-Mobility-Branche ein ernstes Problem – nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch weil sie die Risikowahrnehmung beim Kunden negativ beeinflussen. Neue Testverfahren und Risikobewertungsmethoden bieten hier Abhilfe. Detlef Hoffmann, E-Mobility-Experte des Prüfdienstleisters SGS, gibt in diesem Fachbeitrag exklusive Einblicke in das Forschungsprojekt SafeBatt. Er zeigt, mit welchen konkreten Herausforderungen die Elektromobilität in diesem Bereich aktuell konfrontiert ist und an welchen Lösungen derzeit gearbeitet wird.







Datum: 22.09.2014Quelle: NEUE MOBILITÄT, Ausgabe 14 / September 2014

Inhalt: Bei Elektrofahrzeugen gibt es im Vergleich zu klassischen Benzinern völlig neue Herausforderungen bei der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV). Bei E-Cars können unter Umständen sogar Störeffekte auftreten, die im schlimmsten Fall auch die Sicherheit beeinträchtigen können. Warum das so ist und was man dagegen unternehmen kann, erklärt Detlef Hoffmann, E-Mobility-Experte des Prüfdienstleisters SGS, in einem Interview.







Datum: 01.04.2014Quelle: Hightech-Magazin "inno"

Inhalt: Ohne geeignete Energiespeicher wird es keine elektrisch angetriebenen Fahrzeuge geben. Denn sie sind das Herzstück der E-Cars und sie bestimmen wie keine andere Fahrzeugkomponente über Preis, Laufleistung und Sicherheit – und damit über drei wichtige Kriterien, bei denen vom Markt derzeit weitere Verbesserungen erwartet werden. Wo die Branche hier aktuell steht und welche Verbesserungen anstehen, beschreibt Detlef Hoffmann, E-Mobility-Experte des Prüfdienstleisters SGS, in diesem Fachbeitrag.







Datum: 18.03.2014Quelle: emobility tec

Inhalt: Das Internetvideo eines brennenden Tesla Model S aus dem letzten Jahr ist vielen Marktteilnehmern aus dem Bereich der Elektromobilität noch in schlechter Erinnerung, denn aufgrund dieses Filmes wurde öffentlich viel über die Sicherheit von Elektroautos diskutiert. Detlef Hoffmann, E-Mobility-Experte des Prüfdienstleisters SGS, stellt in diesem Fachbeitrag die Frage danach, ob strengere Sicherheitstests den Vorfall verhindert hätten und welches Restrisiko langfristig vom Markt akzeptiert wird.







Datum: 16.09.2013Quelle: Mobility 2.0-Kompendium 2013

Inhalt: Die in Elektro- und Hybridfahrzeugen eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien bergen je nach eingesetzter Chemie ein Gefahrenpotenzial. Dieses wird durch aufeinander abgestimmte sicherheitsgerichtete passive und aktive Maßnahmen reduziert. Der Fachartikel des SGS-TÜV Saar beschreibt, wie genau hier vorgegangen werden sollte und was alles beachtet werden muss.







Datum: 13.09.2013Quelle: Stadionwelt 03/2013

Inhalt: Betreiber von Sportstätten stehen unter Legitimationsdruck. Werden Stadien, Arenen und Sporthallen energieeffizient betrieben? Schonen die sportlichen Einrichtungen Umwelt und Ressourcen? Nachweise hierfür sind schwer zu erbringen. Denn Nachhaltigkeit bedeutet mehr als nur Stromsparen. Der Artikel stellt anhand eines konkreten Praxisbeispiels das „GreenFacility“-Konzept des SGS-TÜV Saar vor, das erstmals eine aussagekräftige Zertifizierung entlang relevanter Nachhaltigkeitskriterien erlaubt.







Datum: 13.09.2013Quelle: eCarTec Magazin 03/2013

Inhalt: Die Elektromobilität zählt zweifelsohne zu den größten Zukunftsthemen in der Automobilindustrie, leistungsfähige und sichere Batterien vorausgesetzt. Sicherheitsprüfungen und Risikoanalysen sind daher für das Herzstück eines jedes e-Cars Pflicht und Kür zugleich. Das Batterie-Prüfzentrum der SGS-Gruppe Deutschland arbeitet als Partner der Industrie an Antworten auf die zentralen Fragen in Bezug auf die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Traktionsbatterien. Der Artikel gibt Einblick in die Laborpraxis, den aktuellen Entwicklungsstand in diesem Gebiet sowie die drängenden Aufgaben der Zukunft.







Datum: 02.07.2013Quelle: QZ Qualität und Zuverlässigkeit

Inhalt: Ob Automotive, Aerospace oder Konsumgüter – die Fehler- und Schadensanalyse spielt im Qualitätsmanagement eine wichtige Rolle. Denn Konsequenzen aus Schadensfällen und Produktionsfehlern zu ziehen, ist eine entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung qualitätssichernder Standards. Dafür müssen jedoch die Ursachen ermittelt und mögliche Lösungswege aufgezeigt werden. Der vorliegende Beitrag gibt einen umfassenden Überblick zur systematischen Schadensanalyse. Er gibt eine Übersicht über die wichtigsten technischen Analyse- und Prüfverfahren und beschreibt zudem die zentralen Arbeitsschritte von der Informationsbeschaffung bis zum Schadensbericht.







Datum: 08.02.2013Quelle: Automobilindustrie 11-12/2012

Inhalt: Die Elektromobilität bietet emissionsfreies Fahren, birgt aber in Extremsituationen einige neuartige Risiken. Der Prüfdienstleister SGS hilft Herstellern, hohe Ströme und Spannungen sowie Lithium-Ionen Batterien sicher zu integrieren.







Datum: 12.11.2012Quelle: OEM und Lieferant 2012

Inhalt: E-Mobilität ist auf leistungsfähige Batterien angewiesen. Die ersten Schritte sind geschafft, aber viele Weiterentwicklungen werden noch folgen. Partner der Industrie ist die SGS-Gruppe Deutschland, die nun mit Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe ihre Testkapazitäten weiter ausgebaut hat. Mit den Services der SGS-TÜV Saar GmbH zur Funktionalen Sicherheit und Homologation bietet das Münchener Labor einen sehr breiten Validierungsumfang für die Antriebsbatterien der Elektroautos – und beantwortet die zentralen Fragen nach deren Sicherheit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer.







Datum: 09.11.2012Quelle: OEM SUPPLIER 2012

Inhalt: Alternative Antriebsformen, steigende Anforderungen von Gesetzgebern und Kunden an Sicherheit, Qualität und Leistung sowie der Ersatz analoger durch digitale Technik – die Aufgaben für die OEM und ihren Zulieferern wachsen ständig. Tag für Tag arbeiten daher die Experten der SGS-Gruppe überall in Deutschland daran, die Automotive-Industrie mit Lösungen für die Technik von morgen zu unterstützen.





Kontakt

SGS-TÜV Saar GmbH

  • Am TÜV 1
  • 66280 Sulzbach
  • Deutschland
  • t +49 6897 506 - 60
  • f +49 6897 506 - 102
  • e Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standorte

Hier finden Sie alle unsere SGS-TÜV Saar Standorte. Germany map

Nachrichten

 
 
Sprache:
Deutsch | English