Safety Of The Intended Functionality (SOTIF) – Training S1

Als logische Erweiterung der ISO 26262 („Road Vehicles – Functional Safety“) bildet die ISO 21448 („SOTIF“) eine mit ihr aufeinander aufbauende Einheit. Die bekannte „Funktionale Sicherheit“ der ISO 26262 wird um den Aspekt der „Functional Performance“ erweitert, um einen Handlungsrahmen für aktuelle und zukünftige Lösungswege zur Realisierung hochautomatisierter Fahrfunktionen zu schaffen. Der neu entstandene Standard ISO DIS 21448:2021 (Draft International Standard) wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 als freigegebene ISO-Norm veröffentlicht werden.

Damit Sie bereits jetzt schon mit den kommenden Anforderungen der ISO 21448 vertraut sind, bietet SGS-TÜV Saar ein Training zur SOTIF-Norm an, in welchem wir Ihnen die Anforderungen des Standards vorstellen und mit Hilfe eines Beispiels die Umsetzung dieser Anforderungen erarbeiten. Da der Sicherheitslebenszyklus der ISO 26262 die Grundlage für den SOTIF-Prozess darstellt, werden darauf aufbauend die zusätzlichen Anforderungen der SOTIF-Norm dargestellt.

Schwerpunkt des Trainings

  • Einführung in SOTIF, Anbindung an die Funktionale Sicherheit, SOTIF-Management & Prozesse

Zielgruppe

Als logische Ergänzung der Funktionalen Sicherheit gemäß ISO 26262 liegt die Umsetzung der Anforderungen der ISO 21448 im Aufgabengebiet der Personen, die sich bereits mit Functionaler Sicherheit beschäftigen.

Die Engineering-Aktivitäten beziehen sich hauptsächlich auf die System-Ebene und sind daher maßgeblich für Systementwickler sowie System-Tester (Verifikation & Validierung) interessant.

Die finale Bewertung der erreichten „Safety of the Indended Functionality“ nach ISO 21448 wird anhand eines Abnahmeprozesses vorgenommen, welcher im Rahmen eines „Functional Safety Assessments“ umgesetzt werden sollte, um Synergieeffekte der beiden Standards optimal zu nutzen. Daher ist die Schulung ebenfalls für Assessoren relevant.

Detaillierte Agenda zur Schulung-SOTIF

  • Einführung in SOTIF (ISO DIS 21448:2021) und ihre Anbindung an die Funktionale Sicherheit (ISO 26262:2018)
  • Überblick und Organisation der SOTIF-Aktivitäten
  • SOTIF-Management sowie Prozesse & unterstützende Prozesse
  • SOTIF in der Konzeptphase – Definition und Spezifikation von Fahrzeugfunktionen unter Berücksichtigung des beabsichtigten Gebrauchs sowie der relevanten „Use Cases“ und Konditionen + Identifikation und Evaluierung von „Hazards“
  • SOTIF in der Entwicklungsphase – Identifikation und Evaluierung von „Funktionalen Unzulänglichkeiten“ und „Auslöse-Ereignissen“, welche zu einem gefährlichen Verhalten führen können + Erarbeitung von „SOTIF-Maßnahmen“ und Methoden zur Vermeidung und/ oder Abmilderung von Risiken
  • SOTIF in der Verifikation & Validierung – Evaluierung und Spezifikation von Strategien für die Integration und das Testen + Evaluierung von bekannten und unbekannten gefährlichen Szenarien
  • SOTIF-Freigabe – Evaluierung und Freigabe der erreichten SOTIF im Rahmen eines „Functional Safety Assessments“ gemäß ISO 26262:2018

Termine

06.04.2022 in Dortmund
20.07.2022 in München (englisch)
28.09.2022 in Dortmund
09.11.2022 in München (englisch)

Teilnahmegebühr

790,00 € (zzgl. MwSt.)

Kontakt

SGS-TÜV Saar GmbH

  • Am TÜV 1
  • 66280 Sulzbach
  • Deutschland
  • t +49 6897 506 - 60
  • f +49 6897 506 - 102
  • e Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!