Gefahrstoffrecht

Noch ist es nicht gesetzlich vorgeschrieben, einen Gefahrstoffbeauftragten zu bestellen. Allerdings sind alle Unternehmen, die mit Gefahrstoffen umgehen, verpflichtet, die Vorschriften aus der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) umzusetzen.

Der SGS-TÜV Saar hat fachkundige Experten für Gefahrstoffe und bietet folgende Leistungen an:

  • Wir erstellen ein Gefahrstoffverzeichnis,
  • beurteilen die Gefährdung nach der Gefahrstoffverordnung,
  • schulen das Personal,
  • überwachen durch Begehungen vor Ort, ob die Vorschriften eingehalten werden,
  • informieren Sie umfassend, zugeschnitten auf die Anforderungen Ihres Unternehmens
  • und sorgen für sicheren und rechtskonformen Umgang mit Gefahrstoffen.

Sachkunde nach § 5 Abs. 2 Chemikalienverbotsverordnung

Unternehmen oder Selbständige, die gewerblich Stoffe oder Gemische (Zubereitungen), die mit T (giftig) oder T+ (sehr giftig) gekennzeichnet sind, an einen anderen abgeben (Inverkehrbringen), benötigen dafür eine behördliche Erlaubnis. Das fordert die Chemikalienverbotsverordnung.

Geben Sie giftige oder sehr giftige Stoffe/Zubereitungen nur an Wiederverkäufer, berufliche Verwender, Forschungs- oder schulische Einrichtungen ab, müssen Sie dies bei der Behörde zumindest anzeigen. In beiden Fällen müssen Sie eine Person benennen, die die Sachkunde nach § 5 der Chemikalienverbotsverordnung nachweisen kann.

Der SGS-TÜV Saar kann eine externe Person mit Sachkundeprüfung nach § 5 ChemVerbotsV stellen. Sie führt die vorgeschriebenen jährlichen Unterweisungen durch und achtet darauf, dass Ihr Unternehmen seine Pflichten einhält.